Kategorien
Allgemein

Vortrag: „Starke Muskeln, gute Knochen, was tun?“

Kraftvoll, beweglich und körperlich robust in jedem Lebensalter – ist das möglich? „Ja“ sagt Prof. Dr. med. Hans-Christof Schober, Facharzt für innere Medizin und ehemaliger ärztlicher Direktor vom Südstadt-Klinikum in Rostock. Er stellt im Rahmen eines Vortrags am Freitag, 26.11.2021 mit dem Titel „Starke Muskeln, gute Knochen, was tun?“ in Rostock die Wirkungszusammenhänge von Knochenerkrankungen wie Osteoporose vor und zeigt, wie das individuelle Risiko durch eigenverantwortliches Handeln deutlich reduziert werden kann. Die Veranstaltung wird organisiert vom “Institut für Biostatistik und Informatik in Medizin und Alternsforschung” (IBIMA) der Universitätsmedizin Rostock in Zusammenarbeit mit dem „Netzwerk für Proaktive Gesundheitsförderung“ und richtet sich an Patienten und medizinisch Interessierte ebenso wie an Gesundheitsprofis mit dem Schwerpunkt Prävention.

Prof. Dr. med. Hans-Christof Schober
Quelle. Fotograf des Klinikum Südstadt Rostock – Sekretariat Prof. Schober, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=83790507

Bei seinen Patienten erlebt Prof. Schober häufig die „Negativ-Spirale“ aus Sturz und Verletzung und dadurch bedingter eingeschränkter Mobilität. Durch weniger Bewegung fehlt dann aber der nötige Impuls für den Erhalt von wichtigen Muskelgruppen ebenso wie der für einen stabilen Knochenbau wichtige Belastungsimpuls. In der Folge steigt die Gefahr von Stürzen und Verletzungen noch weiter.

Wer diesen „Teufelskreis“ vermeiden oder durchbrechen will, sollte möglichst frühzeitig eigenverantwortlich gegensteuern. Dazu kann neben einem zielgerichteten Mix aus regelmässiger Bewegung und gesunder Ernährung auch die gezielte Gabe von Vitaminen und Mineralien gehören – im Optimalfall basierend auf „Biomarkern“, also relevanten Messwerten aus der Laboranalyse.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Hörsaal der Universitätskinder- und Jugendklinik in der Ernst-Heydemann-Straße 8, 18057 Rostock. Anschließend an den etwa halbstündigen Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Interessierte können entweder entsprechend den aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften (mit Mund-Nasen-Schutz) direkt vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen oder sich online per Live-Video-Schaltung beteiligen. Aufgrund der begrenzt möglichen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann per Telefon unter 0171-5393750, per E-Mail an w.buescher@gmail.com oder hier über die Webseite erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.